Online Buch-Bestellung

» Online-Bestellung:

Bitte nutzten Sie das folgende Formular für Ihre Online-Bestellung. Bei sonstigen Fragen zu diesem Artikel oder anderen Büchern bitten wir Sie um eine E-Mail an office@antiquariat-moser.at. Danke.

» Hinweis:

Zurück zum Index - falls dies nicht der von Ihnen gesuchte Buchtitel ist.

Malthus, Thomas Robert:

Versuch über die Bedingung und die Folgen der Volksvermehrung. Aus dem Englischen von Franz Hermann Hegewisch. 2 Bände in 1.
Altona, J.F. Hammerich, 1807. XVI, 368 SS.; VIII, 358 SS., 1 Bl. (Verbesserungen). Hldr.bd.d.Zt. mit 2 Rsch.
(Katnr: 26008)


Menger 484. - Kress B. 5222. - Blaug 561. - Vgl. Cater-Muir, Bücher, die die Welt verändern 251. - Erste deutsche Ausgabe über die ersten Thesen zur "Bevölkerungsexplusion"!. - Die erste Ausgabe erschien 1798 anonym in London. "Thomas Robert Malthus (1766 - 1834), der den größten Teil seines Lebens als Professor für moderne Geschichte und politische Ökonomie am College der Ostindischen Kompanie in Haileybury zubrachte, war einer der Begründer der modernen Volkswirtschaftslehre. Sein `Essay` entstand aus einer Diskussion mit seinem Vater über die Möglichkeit eine vollkommene Gesellschaft zu schaffen. Der ältere Malthus, ein Freund Rousseaus, verteidigte dabei die utopischen Ansichten Godwins und anderer, doch vermochte er sich den zwingenden Gegenargumenten seines Sohnes nicht zu entziehen, sodaß er ihn drängte, etwas darüber zu veröffentlichen. So haben wir es bei der ersten Auflage im wesentlichen mit einer Streitschrift zu tun, während die ihr folgenden erheblich geändert und erweitert wurden, als Malthus sich gegen eine Schar von Kritikern zur Wehr setzen mußte. Die Grundidee seines Essays und der Angelpunkt seiner Thesen waren sehr einfach. Der Zuwachs der Bevölkerung, so behauptet Malthus, sei geometrischer Art (2 - 4- 8 - 16), während sich die Lebensmittelversorgung nur arithmetisch (1 - 2 - 3 - 4) steigert. Wenn also ein natürlicher Bevölkerungszuwachs stattfindet, so reicht die Lebensmittelversorgung nicht mehr aus, und der Zuwachs wird durch die Not gebremst - d.h., die ärmsten Schichten eines Volkes werden von Seuchen und Hungersnöten heimgesucht. Malthus erkannte zwei weitere Mittel, einen Bevölkerungszuwachs einzudämmen: I., das "Laster", d.h. Homosexualität, Prositution und Abtreibung - für Malthus unannehmbar; und II., "moralische Enthaltsamkeit", d.h. eine bewußte Geburtenbeschränkung durch Aufschieben der Ehe. Dies war die von Malthus verfochtene Lösung des Bevölkerungsproblems........"(Carter-Muir). - Stempel einer Herzogl. Bilbiothek a.d. Titelblatt verso, Lage 1 in sich verbunden, jedoch komplett, durchgehend minimal gebräunt, Kapitale und Ecken etwas berieben und bestoßen, vord. Gelenk angeplatzt, insgesamt ordentliches Exemplar dieser bedeutenden nationalökonomischen Schrift!

3200

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
    Bestellcode:
Bitte geben Sie die angezeigte Buchstabenkombination als Bestätigung an.
Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibung.
BestellcodeCaptcha
    
Alle Artikel finden Sie auch im ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) Das ZVAB ist weltweit das größte Online-Antiquariat für deutschsprachige Titel.