Online Buch-Bestellung

» Online-Bestellung:

Bitte nutzten Sie das folgende Formular für Ihre Online-Bestellung. Bei sonstigen Fragen zu diesem Artikel oder anderen Büchern bitten wir Sie um eine E-Mail an office@antiquariat-moser.at. Danke.

» Hinweis:

Zurück zum Index - falls dies nicht der von Ihnen gesuchte Buchtitel ist.

Tournefort, J. Pitton de:

Relation d´un voyage du Levant, fait par ordre du roi, contenant l´histoire ancienne & moderne de plusieurs isles de l´Archipel, de Constantinople, de Cotes de la Mer Noir, de l´Armenie, de la Georgie, des Frontieres de Perse & de l´Asie Mineure. 2 Bände in 1 Band.
Amsterdam, Aux dépens de la Compagnie, 1718. 14 Bll., 188 SS., 1 Bl., 208 SS., 8 Bll. Mit 89 (4 gefalt.) Kupfertafeln und 46 halbseitigen Textkupfern. Gr. 8°. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 47324)


Lipperheide Kc 1 (mit 88 Tafeln). - Hunt 444. - Nissen, ZIB 4154. - Blackmer 1318. - Ekkekaki I, 232. - Dritte Ausgabe. - komplettes Exemplar der Amsterdamer Ausgabe mit 90 Kupfertafeln von Pitton de Tourneforts in Briefform geschriebenen und postum zuerst 1717 veröffentlichten Bericht über seine zweijährige Orientreise. Im Auftrag und auf Kosten von König Louis XIV und gleich nach Erscheinen seiner für die Gelehrtenwelt ins Lateinische ('Institutiones rei herbariae') übersetzten "Élemens de botanique ou Méthode pour connaître les plantes" verliess der berühmte Botaniker im Frühjahr 1700 Paris. In Begleitung des Zeichners Claude Aubriet (1651-1742) und des deutschen Arztes Andreas von Gundelsheimer (1668-1715) segelte Tournefort von Marseille aus auf die damals osmanische Insel Kreta (Girit), wo sie die Monate Mai, Juni und Juli mit botanischen und geographisch-, ethnographischen Forschungen verbrachten. Nach Kurzaufenthalten auf einigen Inseln in der Ägäis reisten die Drei weiter nach Konstantinopel und durch Anatolien und gelangten im Osten schliesslich bis nach Tiflis, Erewan und Etschmiadsin. Die Rückreise führte durch den Norden des Libanon (Tripolis) erneut durch die Türkei und via Smyrna und Griechenland wieder zurück nach Frankreich, wo Anfang Mai 1702 Marseille erreicht wurde. Die Kupfertafeln und Textkupfer zeigen vor allem botanische Abbildungen, daneben aber auch Karten und Ansichten von Candia, Gallipoli, Tiflis, Smyrna und Tripolis, sowie Abbildungen von Tieren, Trachten etc. - Einige Blätter von Band 1 mit kleinem Wasserrand am oberen weissen Rand, Tafel Seite 107 im 2. Band mit kleinem Eckeabriss, vereinzelt minimal stockfleckig, Ecken stärker bestoßen, Kanten berieben, beide Einbanddeckel mit kleineren Bezugsfehlstellen, Rücken leicht berieben, innen eigentlich tadellos.

2000

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
    Bestellcode:
Bitte geben Sie die angezeigte Buchstabenkombination als Bestätigung an.
Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibung.
BestellcodeCaptcha
    
Alle Artikel finden Sie auch im ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) Das ZVAB ist weltweit das größte Online-Antiquariat für deutschsprachige Titel.