Katalog-Onlinesuche:

 

Antiquariat Andreas Moser e.U.

• Helferstorferstrasse 3, 1010 Wien, AT • Tel.: +43 (0)1 535 53 17 • office@antiquariat-moser.at
 
 

Online Katalog!

Werte Kunden und Geschäftspartner,
Wir haben vom 8.7. – 29.7.2017 geschlossen.

Online Bestellungen werden anschließend umgehend bearbeitet.
Mit freundlichen Grüßen, Andreas Moser
ACHTUNG: die meisten Bücher befinden sich nicht bei uns im Haus. Falls Sie einen Titel besichtigen wollen, bitte rufen Sie uns vorher an (01-535 53 17), oder schicken uns ein E-Mail. Danke.

Theologie

Dominikus. - Lacordaire, Heinrich Dominicus:

Leben des heiligen Dominicus. Aus dem Französischen. 2. Aufl.
Regensburg, Pustet, 1871. XVIII, 332 SS., 2 Bll. Mit 1 gest. Porträt. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 35834)


Der heilige Dominikus (lateinisch Dominicus; * um 1170 in Caleruega bei Burgos, Altkastilien; - 6. August 1221 in Bologna, Italien) war der Gründer des Predigerordens der Dominikaner. - Titelbild locker, Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, vereinzelt minimal stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Ecken und Kanten bestoßen.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Droste von Vischering. - Chasle, Louis:

Schwester Maria vom göttlichen Herzen Droste zu Vischering, Ordensfrau vom Guten Hirten. Nach dem Französischen unter Benutzung deutscher Originaltexte frei bearbeitet von Leo Sattler.
Freiburg, Herder, 1909. XV, 367 SS. Mit 5 Abbildungen. Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 35822)


Maria Gräfin Droste zu Vischering (Vollständiger Name: Maria Anna Johanna Franziska Theresia Antonia Huberta), Ordensname Maria vom Göttlichen Herzen, (* 8. September 1863 in Münster (Westfalen); - 8. Juni 1899 in Porto, Portugal) war Nonne in der Kongregation der Schwestern vom Guten Hirten und wurde 1975 von der katholischen Kirche seliggesprochen. - Titelbild verso, Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franz von Assisi. - Chalippe, Candide:

Das Leben des heiligen Franziskus von Assisi. Nach der neuesten Ausgabe deutsch bearbeitet von Carl B. Reiching.
Regensburg, Manz, 1855. XX, 505 SS. Mit 1 gest. Titelbild. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35819)


Stellenweise etwas stock- oder braunfleckig, Titelbild verso und Titelblatt mehrf. gestempelt, Lederecken und Rücken leicht berieben.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franz von Assisi. - Chalippe, Candide:

Das Leben des heiligen Franziskus von Assisi. Nach der neuesten Ausgabe deutsch bearbeitet von Carl B. Reiching.
Regensburg, Manz, 1855. XX, 505 SS. Mit 1 gest. Titelbild. Hldr.bd.d.zt. mit Rt.
(Katnr: 35825)


Franz von Assisi (auch Franziskus von Assisi, lat.: Franciscus de Assisi oder Franciscus Assisiensis gebürtig Giovanni Battista Bernardone; * 1181/1182 in Assisi, Italien; - 3. Oktober 1226 in der Portiuncula-Kapelle unterhalb der Stadt) war der Begründer des Ordens der Minderen Brüder (Franziskaner). Er wird in der römisch-katholischen Kirche als Heiliger verehrt. Der hl. Franziskus lebte nach dem Vorbild Jesu Christi (sogenannte Imitatio Christi), wie er selbst sagte, das Evangelium sine glossa (das heißt, ohne Hinzufügungen oder Veränderungen). Diese Lebensweise zog gleichgesinnte Gefährten an, was zur Gründung der Minderen Brüder führte, deren Orden rasch wuchs. Franziskus war auch Mitbegründer der Klarissen. Trotz großer Widerstände während der ersten Jahre seines Wirkens wurde er von der katholischen Kirche schon zwei Jahre nach seinem Tode heiliggesprochen. - Titelbild verso, Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, vereinzelt minimal stockfleckig, stellenweise leichte Bleistiftanstreichungen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Kanten etwas berieben.

€ 32


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franz von Sales. - Clarus, Ludwig:

Leben des heiligen Franz von Sales, Stifters des Ordens von der heimsuchung Mariens, der heiligen Johanna Franzisca von Chantal und ihrer ersten Ordensschwestern. 2 Bände.
Schaffhausen, Hurter, 1860. 2 Bll., 415 SS.; VIII, 434 SS. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35826)


Franz von Sales (François de Sales) (* 21. August 1567 auf Burg Sales, Thorens-Glières; - 28. Dezember 1622 in Lyon) war Fürstbischof von Genf mit Sitz in Annecy, Ordensgründer, Mystiker und Kirchenlehrer. Er ist der Patron der Schriftsteller, Journalisten, der Gehörlosen und der Städte Genf, Annecy und Chambéry. - Mehrfach gestempelt, papierbedingt gebräunbt und stellenweise stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Rücken leicht berieben.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franz von Sales. - Haman:

Leben des heiligen Franz von Sales, Fürstbischof von Genf. Nach dem Französischen des Herrn Haman bearbeitet von Dr. Lager. 2. verb. Aufl.
Paderborn, Bonifacius-Druckerei, 1903. IV, 710 SS., 1 Bl. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 35824)


Franz von Sales (François de Sales) (* 21. August 1567 auf Burg Sales, Thorens-Glières; - 28. Dezember 1622 in Lyon) war Fürstbischof von Genf mit Sitz in Annecy, Ordensgründer, Mystiker und Kirchenlehrer. Er ist der Patron der Schriftsteller, Journalisten, der Gehörlosen und der Städte Genf, Annecy und Chambéry. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, vereinzelte, leichte Bleistiftanstreichungen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Kanten berieben.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franz Xaver. - Vos, Eduard de:

Leben und Briefe des heiligen Franciscus Xaverius, Apostels von Indien und Japan. 2 Bände in 1.
Regensburg, Manz, 1877. XX, 482 SS.; XV, 400 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35823)


Francisco de Xavier (auch Francisco de Gassu y Javier, Francisco de Jassu y Azpilcueta; * 7. April 1506 in Castillo de Javier bei Sangüesa, Spanien; - 3. Dezember 1552 auf der Insel Shangchuan Dao bei Kanton in China), im deutschsprachigen Raum bekannt als Heiliger Franz Xaver, war einer der Wegbereiter christlicher Mission in Asien und Mitbegründer der Gesellschaft Jesu. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Kanten etwas berieben.

€ 48


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Ancina. - Richard, Anton:

Leben des Seligen Johann Juvenal Ancina, Bischof von Saluzzo, aus der Congregation des oratoriums des heiligen Philippus Neri; Seliggesprochen am 9 Februar 1890.
Mainz, Kirchheim, 1891. VII, 423 SS. Kl. 8°. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35985)


Stempel a.d. Vorsatzblatt, dem Titelbild verso und dem Titelblatt, vereinzelt minimal braunfleckig, Kanten berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Barat. - Baunard, L.P.J.:

Leben der ehrwürdigen Dienerin Gottes Mutter Magdalena Sophia Barat und Gründung der Gesellschaft des heiligsten herzens Jesu. Mit einem Vorwort von Otto Zardetti. 2 Bände.
Regensburg, Pustet, 1880. XLVIII, 484 SS.; 1 Bl., 492 SS. Mit 1 Porträt. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35954)


Erste Ausgabe. - (Magdalena) Sophie Barat (* 13. Dezember 1779 in Joigny in Burgund; - 25. Mai 1865 in Paris) war die Gründerin des katholischen Frauenordens der Sacré-Coeur-Schwestern, der als Erziehungsorden bekannt wurde. Heute gehören dem Sacré-Coeur-Orden knapp 3000 Schwestern in 41 Ländern an. Immer noch kümmern sie sich im Wesentlichen um die Erziehung und Bildung von Mädchen und Frauen. Magdalena Sophie Barat wurde 1908 selig- und 1925 heiliggesprochen. - Stempel a.d. Titelbild verso sowie dem Vorsatz- und Titelblatt, Ecken etwas berieben, oberes Kapital von Band 1 leicht eingerissen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckeln.

€ 30


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Barat. - Baunard, L.P.J.:

Leben der ehrwürdigen Dienerin Gottes Mutter Magdalena Sophia Barat und Gründung der Gesellschaft des heiligsten herzens Jesu. Mit einem Vorwort von Otto Zardetti. 2. verb. Aufl.
Regensburg, Pustet, 1884. LVI, 735 SS. Mit 1 Porträt. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35953)


(Magdalena) Sophie Barat (* 13. Dezember 1779 in Joigny in Burgund; - 25. Mai 1865 in Paris) war die Gründerin des katholischen Frauenordens der Sacré-Coeur-Schwestern, der als Erziehungsorden bekannt wurde. Heute gehören dem Sacré-Coeur-Orden knapp 3000 Schwestern in 41 Ländern an. Immer noch kümmern sie sich im Wesentlichen um die Erziehung und Bildung von Mädchen und Frauen. Magdalena Sophie Barat wurde 1908 selig- und 1925 heiliggesprochen. - Stempel a.d. Titelbild verso und dem Titelblatt, Ecken etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Berchmans. - Cepari, Virgil:

Leben des heiligen Jünglings Johannes Berchmans, aus der Gesellschaft Jesu. Aus dem Italienischen übersetzt. Neue Ausgabe.
Regenburg, Manz, 1888. XX, 326 SS., 1 Bl. Mit 1 gest. Porträt. Kl. 8°. Hldr.bd.d.zt. mit Rt.
(Katnr: 35984)


Jan Berchmans (13. März 1599 in Diest (Brabant); - 13. August 1621 in Rom) war ein Jesuit. Er ist Patron der studierenden Jugend und zusammen mit Aloisius von Gonzaga und Stanislaus Kostka auch Schutzheiliger der Jugend allgemein. - Stempel a.d. Vorsatzbaltt, Titelbild verso und dem Titelblatt, Kanten etwas berieben, kleinen Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 15


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Berchmans. - Höver, Ferdinand:

Leben des heiligen Johannes Berchmans aus der Gesellschaft Jesu, besondern Patrons der Jugend. Festgabe zur Heiligsprechungs-Feier.
Dülmen, Laumann, 1888. VIII, 244 SS. Mit 1 Titelbild. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt. und Rückenvergoldung.
(Katnr: 35938)


Jan Berchmans (* 13. März 1599 in Diest (Brabant); - 13. August 1621 in Rom) war ein Jesuit. Er ist Patron der studierenden Jugend und zusammen mit Aloisius von Gonzaga und Stanislaus Kostka auch Schutzheiliger der Jugend allgemein. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. Vord. Einbanddeckel.

€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Bertrand. - Wilberforce, Bertrand:

Leben des heiligen Ludwig Bertrand aus dem Orden des heiligen Dominicus, Apostels von Neu-Granada. Autorisierte Übersetzung aus dem Englischen von M.v. Widek.
Graz, Moser, 1888. XII, 416 SS. Mit 1 Titelbild und einigen Textillustrationen. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35947)


Luis Beltrán Exach (* 1. Januar 1526 in Valencia, Spanien; - 9. Oktober 1581), auch bekannt als Ludwig Bertrand, ist ein spanischer Heiliger aus dem Orden der Dominikaner. Er wurde 1691 von Papst Clemens X. heiliggesprochen. - Er trat 1544 in den Konvent der Dominikaner in Valencia ein. Wie viele andere Dominikaner ging er als Missionar nach Amerika, wo er nach seiner Landung in Cartagena de Indias in der Region des unteren Río Magdalena tätig war. 1568 wurde er zum Prior des Konvents von Santo Domingo in Santa Fe de Bogotá. - Mehrfach gestempelt, Ecken bestoßen, Kanten berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Chantal. - Bougaud, E.:

Geschichte der heiligen Johanna Franziska von Chantal und des Ursprungs des Ordens von der Heimsuchung. Nach der dritten Auflage aus dem Französischen übersetzt. 2 Bände.
Freiburg, Herder, 1872. VI, 555 SS.; VI, 552 SS. Mit einem gest. Bildnis der Heiligen. HSchwarze Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35963)


Johanna Franziska Frémyot von Chantal (* 23. Januar 1572 in Dijon; - 13. Dezember 1641 in Moulins) war die Ehefrau von Christophe Rabutin de Chantal, Mutter von sechs Kindern, geistliche Freundin des heiligen Franz von Sales und Mitbegründerin der Schwestern von der Heimsuchung Mariens (Salesianerinnen). Sie ist eine Heilige der katholischen Kirche. - Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, ebenso das Porträt verso, vereinzelt leicht braunfleckig, Kanten berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 38


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Duchesne. - Baunard, L.P.J.:

Leben der Mutter Philippine Duchesne, Ordensfrau der Gesellschaft der heiligsten Herzen Jesu und Gründerin der ersten Häuser dieser Gesellschaft in Amerika. Mit einem Vorwort von Leopold Haffner.
Regensburg, Pustet, 1888. 2 Bll., 496 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35967)


Philippine Rose Duchesne (* 29. August 1769 in Grenoble, Frankreich; - 18. November 1852 in St. Charles, Missouri) war eine französische Ordensschwester und ist eine Heilige der römisch-katholischen Kirche. Philippine Rose Duchesne trat im Jahre 1804 in die neu gegründete Gemeinschaft der Ordensfrauen vom Heiligsten Herzen Jesu ein. Dort nahm sie verschiedene Aufgaben wahr und arbeitete mehrere Jahre lang als persönliche Vertraute der Ordensgründerin Magdalena Sophie Barat. Am 21. November 1805 legte sie die Gelübde ab. Einige Zeit leitete sie das Sacré-Coeur-Pensionat der Gesellschaft in Grenoble. Später wurde sie Generalsekretärin der Gesellschaft in Paris. Einer Anfrage des Bischofs von Louisiana im Mai 1817 folgend, entsandte die Oberin der Kongregation, Magdalena Sophie Barat, Phillipine Rose in die USA. 1818 ließ sie sich mit vier Mitschwestern in St. Charles im Erzbistum New Orleans nieder. In den folgenden Jahren gründete sie mehrere Niederlassungen ihres Ordens in den Vereinigten Staaten. In Nordamerika gründete sie mehrere Noviziate und Schulen und konnte die Kongregation erheblich ausdehnen. Ab 1840 wirkte sie als Missionarin bei den Indianern in Sugar Creek. Philippine Rose Duchesne wurde am 12. Mai 1940 durch Papst Pius XII. seliggesprochen, Papst Johannes Paul II. sprach sie am 3. Juli 1988 heilig. Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Ignatius von Loyola. - Genelli, Christoph:

Das Leben des heiligen Ignatius von Loyola, Stifters der Gesellschaft Jesu. Mit Benutzung der authentischen Acten, besonders seiner eigenen Briefe.
Innsbruck, Wagner, 1848. XVI, 519 SS. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 35960)


Ignatius von Loyola (auch: Íñigo López de Loyola; * 31. Mai 1491 auf Schloss Loyola bei Azpeitia, Baskenland, Spanien; - 31. Juli 1556 in Rom) war der wichtigste Mitbegründer und Gestalter der später auch als Jesuitenorden bezeichneten Gesellschaft Jesu. Er wurde 1622 heiliggesprochen. - Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, durchgehend leicht gebräunt, Ecken bestoßen, Kanten berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Innozenz III. - Waibel, Alois Adalbert:

Pabst Innocentius der Dritte. Eine der denkwürdigsten Lebensgeschichten. Nach Friedrich Hurter für gebildete aus allen Ständen, insbesondere für die studirende Jugend. 2. unveränderte Aufl.
Lindau, Stettner, 1853. VI SS., 1 Bl.,324 SS. Ln.bd.d.Zt.
(Katnr: 35940)


Innozenz III. (geboren als Lotario dei Conti di Segni, eingedeutscht Lothar aus dem Haus der Grafen von Segni; * Ende 1160/Anfang 1161 auf Kastell Gavignano; - 16. Juli 1216 in Perugia) war von 1198 bis 1216 Papst der römisch-katholischen Kirche. Er gilt als der bedeutendste Papst des Mittelalters. Der Name Innozenz bedeutet "der Unschuldige" (lateinisch). - Titelblatt gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Johannes vom Kreuz. - Lechner, Peter (Übers.):

Leben und Werke des heiligen Johannes von Kreuz, ersten Barfüsser-Karmeliten. I.: Leben des heiligen Johannes von Kreuz. II. und II.: Schriften des heiligen Johannes von Kreuz. Aus dem Spanischen übersetzt von Peter Lechner. 3 Bände.
Regensburg, Manz, 1858/1859. 303 SS., 1 Bl.; 448 SS.; 447 SS. Mit 1 gest. Bildnis und 1 gest. Tafel. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35961)


Johannes vom Kreuz (spanisch Juan de la Cruz, eigentlich Juan de Yepes Álvarez) (* 24. Juni 1542[1] in Fontiveros bei Ávila, Kastilien, Spanien; - 14. Dezember 1591 im Kloster in Úbeda) war Unbeschuhter Karmelit, Mystiker, Heiliger und Kirchenlehrer; sein Grab befindet sich in der Karmelitenkirche in Segovia in Spanien. - Durchgehnd leicht stockfleckig, Vortitel- und Titelblätter gestempelt, Kanten minimal berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 88


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Katharina von Genua. - Lechner, Peter (Hrsg.):

Leben und Schriften der heiligen Katharina von Genua. Deutsch besrbeitet von Pewer Lechner.
Regensburg, Manz, 1859. 368 SS. Mit 1 gest. Front. Hldr.bd.d.Zt. mit Rsch.
(Katnr: 35973)


Katharina von Genua (* 5. April 1447 in Genua; - 15. September 1510 ebenda) war eine italienische Heilige und Mystikerin und wurde 1737 von der katholischen Kirche heiliggesprochen. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, vereinzelt minimal gebräunt, Rücken etwas gebleicht, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 38


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Katharina von Siena. - Malan, Emil Chavin von:

Geschichte der heiligen Katharina von Siena (1347 - 1380). 2. verb. Aufl. 2 Bände.
Regensburg, Manz, 1874. 352; 388 SS. Mit 1 gest. Bildnis der Heiligen. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35949)


Die heilige Katharina von Siena (* 25. März 1347 in Siena; - 29. April 1380 in Rom) war eine italienische Mystikerin, geweihte Jungfrau und Kirchenlehrerin. Als Beraterin zweier Päpste wagte sie, auf manche kirchlichen Missstände hinzuweisen. In Avignon gelang es ihr 1376, Papst Gregor XI. zur Rückkehr nach Rom zu bewegen. Als 1378 unter Urban VI. eine Kirchenspaltung drohte, wirkte sie für eine Friedenslösung. Katharina wurde 1461 heiliggesprochen und 1939 zur Schutzpatronin von Italien erklärt. - Mehrfach gestempelt, papierbedingt gebräunt, Kanten leicht berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 40


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Ketteler. - Pfülf, Otto:

Bischof von Ketteler (1811 - 1877). Eine geschichtliche Darstellung. 3 Bände.
Mainz, Kirchheim, 1899. XVI, 418 SS.; XVIII, 441 SS.; XIII, 403 SS. Mit 4 Bildbeigaben. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35965)


Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler (* 25. Dezember 1811 in Münster (Westfalen); - 13. Juli 1877 in Kloster Burghausen, Landkreis Altötting) war katholischer Bischof von Mainz und deutscher Politiker (Deutsche Zentrumspartei). Er wurde der Arbeiterbischof genannt. Ketteler ist der Gründer der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung). - Mehrfach gestempelt, vereinzelt leicht stockfleckig, Kanten und Gelenke etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckeln.

€ 48


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Kobler, A.:

Die Martyrer und Bekenner der Gesellschaft Jesu in England während der Jahre 1580 bis 1691.
Innsbruck, Vereins-Buchdruckerei, 1886. VIII, 647 SS. Mit 7 Porträts auf d. Titelbild. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35945)


Mehrfach gestempelt, vereinzelt leicht fingerfleckig, Einband rundum stärker berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Leo XIII. - Waal, Anton de:

Unseres heiligen Vaters Papst Leo XIII. Leben.
Münster, Russell, 1878. 336 SS. Mit mehreren Abbildungen im Text und auf Tafeln. Gold- und schwarzgepr. Ogln.bd. mit Goldschnitt.
(Katnr: 35952)


Papst Leo XIII. (Vincenzo Gioacchino Pecci; * 2. März 1810 in Carpineto Romano; - 20. Juli 1903 in Rom) war von 1878 bis 1903 Papst der römisch-katholischen Kirche. - Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, papierbedingt etwas gebräunt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Libermann. - Müller, J. (Hrsg.):

Leben des ehrwürdigen P. Libermann, Stifter der Gesellschaft der Missionäre vom heiligen Herzen Mariä, erster General-Superior der Congregation vom Heiligen Geist und Heiligen Herzen Mariä. Von einem Priester derselben Congregation.
Regensburg, Manz, 1881. XVI, 224 SS. Mit 6 Abbildungen. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35950)


Libermann (1802 - 1852), Theologe; bis zu seinem 20. Lebensjahr bleibt Jakob im Hauses seines Vaters, bis ihn dieser im Sommer 1822 nach Metz schickt, um ihm die akademische Laufbahn zu ermöglichen. Jakob, bisher nur des Hebräischen und Jidischen mächtig, lernt Französisch, Latein und Griechisch. Dadurch öffnet sich seine bisher so eng verschlossene Welt. Jakob kommt ins Zweifeln, er beginnt nach der wahren Religion zu suchen, er erkennt in der jüdischen Gesetzeslehre keinen Sinn und keine Fülle mehr. Am Heiligen Abend 1826 wird er getauft und nimmt den Namen Franz Maria Paul an. Er beginnt, Theologie zu studieren. - Mehrfach gestempelt, Kanten leicht berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Meinrad von Einsiedeln.

Leben und Wirken des heiligen Meinrad für seine Zeit und für die Nachwelt. Eine Festschrift zur tausendjährigen Jubelfeier des Benediktiner-Klosters Maria-Einsiedeln.
Einsiedeln, Benziger, 1861. XX, 246 SS. Mit 1 gest. Ansicht von Maria-Einsiedeln, 1 farb. Titelblatt und 9 gest. Tafeln. Gr. 8°. Priv.Hln.bd. mit aufgezog. OUmschlag.
(Katnr: 35970)


Meinrad von Einsiedeln OSB (* um 797 bei Rottenburg (Württemberg); - 21. Januar 861 in Einsiedeln) war ein Eremit, auf den die Gründung des Klosters Einsiedeln zurückgeht. Der Sage nach wurde Meinrad am 21. Januar 861 von zwei Landstreichern erschlagen, welche die am Schrein von gläubigen Pilgern niedergelegten Schätze begehrten. Daraufhin sollen zwei Raben die Mörder verfolgt und vor Gericht geführt haben, wo sie unter dem Vorsitz des Grafen Adalbert des Erlauchten zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt wurden. Aus diesem Grund sind auf den Wappen von Kloster und Dorf Einsiedeln zwei Raben abgebildet. - Mehrfach gestempelt (auch auf den Tafeln), stellenweise stockfleckig, Einband rundum bestoßen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 44


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Möhler. - Wörner, Balthasar:

Johann Adam Möhler. Ein Lebensbild. Mit Briefen und kleineren Schriften Möhler´s herausgegeben von Pius Bonifacius Gams.
Regensburg, Manz, 1866. VIII, 408 SS. Mit 1 gest. Bildnis und 1 faksimile Möhler´s. Hldr.bd.d.zt. mit Rt.
(Katnr: 35956)


Johann Adam Möhler (* 6. Mai 1796 in Igersheim; - 12. April 1838 in München) war ein deutscher, römisch-katholischer Theologe und prägte die jüngere Tübinger Schule der Kirchen- und Bibelforschung. Sein bekanntestes Werk ist die 1832 publizierte Symbolik. Möhler gilt als Wegbereiter der Ökumene im neuzeitlichen Katholizismus. Selbst das II. Vatikanum steht noch unter dem Einfluss der theologischer Grundoptionen. - Stempel a.d. Titelbild verso und dem Titelblatt, durchgehend leicht stockfleckig, Kanten minimal berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Narischkin. - Craven, Augustus:

Natalie Narischkin, bamherzige Schwester aus dem Orden des heiligen Vincenz von Paul. Deutsch von Clara Mosthaf.
Düsseldorf, Deiters, 1877. XV, 400 SS. Blindgepr. Ogln.bd.
(Katnr: 35978)


Mehrfach gestempelt, papierbedingt gebräunt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 28


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Petrus Claver. - Fleuriau, Gabriel:

Lebensgeschichte des seligen Peter Claver, aus der Gesellschaft Jesu, Apostels von Cartagena in Westindien. Übersetzt von Dominikus Schelke. Neue, verm. u. verb. Aufl.
Regensburg, Manz, 1873. XII, 348 SS., 2 Bll. Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 35975)


Petrus Claver, eigentlich Pere Claver i Socobano, (* 25. Juni 1580 in Verdú, Katalonien; - 9. September 1654 in Cartagena, Kolumbien) war ein spanischer Jesuit, Missionar und Priester. Er ist der Schutzheilige Kolumbiens und gilt seit 1985 als Patron der Menschenrechte. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, papierbedingt leicht gebräunt, Kanten berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Petrus von Alcantara. - Stelzig, Ignaz Alphons:

Das leben des heiligen Petrus von Alcantara.
Regensburg, Manz, 1857. 313 SS., 2 Bll. Mit 1 Titelbild in Stahlstich. Späterer Hldr.bd. mit Rt.
(Katnr: 35968)


Petrus von Alcantara (vor dem Ordenseintritt: Juan de Garavito y Vilela de Sanabria) (* 1499 in Alcántara, Spanien; - 18. Oktober 1562 in Arenas de San Pedro bei Ávila) war ein spanischer Mystiker, Bußprediger und franziskanischer Ordensreformator. 1669 wurde er heiliggesprochen. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt sowie a.d. Titelbild verso, durchgehend leicht stockfleckig, Ecken minimal bestoßen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Petrus von Alcantara. - Stelzig, Ignaz Alphons:

Das leben des heiligen Petrus von Alcantara.
Regensburg, Manz, 1857. 313 SS., 2 Bll. Mit 1 Titelbild in Stahlstich. Hldr.bd.d.Zt. mit Rsch.
(Katnr: 35974)


Petrus von Alcantara (vor dem Ordenseintritt: Juan de Garavito y Vilela de Sanabria) (* 1499 in Alcántara, Spanien; - 18. Oktober 1562 in Arenas de San Pedro bei Ávila) war ein spanischer Mystiker, Bußprediger und franziskanischer Ordensreformator. 1669 wurde er heiliggesprochen. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, durchgehend leicht stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Pirckheimer. - Binder, Franz:

Charitas Pirkheimer. Ein Lebensbild aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts. 2. verm. Aufl. 2 Bände in 1.
Freiburg, Herder, 1878. VIII, 225 SS. Hldr.bd.d.zt. mit Rt. und leichter Rückenvergoldung.
(Katnr: 35983)


Beigebunden: Schneider, A.: Eberhard im Bart, der erste Herzog von Wirtemberg. Freiburg, Herder, 1874. VIII, 203 SS., 1 Bl. - "Sammlung historischer Bildnisse". 2. Serie, 4. Band. - Caritas Pirckheimer (* 21. März 1467 in Eichstätt; - 19. August 1532 in Nürnberg) war Äbtissin des Klarissenklosters in Nürnberg. Sie war eine Verfechterin der Religions- und Gewissensfreiheit und wehrte sich gegen die Zwangseinführung der Reformation in ihrem Kloster. Die hochgebildete Nonne pflegte einen Gedankenaustausch mit zahlreichen Humanisten. Sie stand unter anderem in regem Briefkontakt mit ihrem Bruder Willibald, dem Dichter Conrad Celtis und dem Propst von St. Lorenz Sixtus Tucher. Auch ist von ihr ein Brief an den Maler Albrecht Dürer überliefert. Unerwartete Unterstützung erhielt Caritas in ihrem Kampf um das Fortbestehen des Klosters von Philipp Melanchthon, einem engen Mitstreiter Martin Luthers. - zu II.: Eberhard im Bart (11. Dezember 1445 in Urach; - 25. Februar 1496 in Tübingen) war seit 1459 als Eberhard V. Graf von Württemberg-Urach und ab 1482 auch von Württemberg-Stuttgart sowie seit 1495 als Eberhard I. der erste Herzog von Württemberg und Teck. - Mehrfach gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 28


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Regis. - Toussaint, J.P.:

Leben des heiligen Johannes Franziscus Regis aus der Gesellschaft Jesu.
Mainz, Kirchheim, 1882. IV, 208 SS. Mit gest. Porträt. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt. und leichter Rückenvergoldung.
(Katnr: 35934)


Jean François Régis (Deutsch: Johannes Franz Régis) SJ (* 31. Januar 1597 in Fontcouverte, Languedoc, Frankreich; - 30. Dezember 1640 in La Louvesc, Dauphiné, Frankreich) war ein französischer Jesuit, Missionar und Prediger, der in der Katholischen Kirche als Heiliger verehrt wird. - Mehrfach gestempelt, Kanten etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Roothaan. - Thym, J.A.:

Johann Philipp Roothaan, 21. General der Gesellschaft Jesu (23. November 1785 bis 8. Mai 1853). Nach dem Holländischen des J.A. Thym (S.J.) von J. Martin 2 Bände in 1.
Ravensburg, Dorn, 1898. 149 SS. Mit 1 Bildnis. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35982)


Beigebunden: Verstraeten, A.M., Leben des Hochwürdigen P. Petrus Johannes Beckx, General der Gesellschaft Jesu. Frei nach der flämischen Lebensbeschreibung von A.M. Verstraeten von Jos. Martin. Mit 1 Bildnis. Ravensburg, Dorn, 1897. 199 SS. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, vereinzelt minimal stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Rücken etwas berieben.

€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Sarkander. - Liverani, Francesco:

Das Leben und Leiden des seligen Märtyrers Johannes Sarkander, Weltpriesters aus Skotschau in Schlesien, Pfarrers in Holleschau. Getödtet durch die Ketzer in Olmütz im Jahre 1620. Aus dem Italienischen übersetzt von Gustav Grafen von Belrup-Tissak. 2 Bände in 1.
Olmütz, Slawik, 1860. 4 Bll., 184 SS., 2 Bll.; 194 SS., 1 Bl. Mit 1 gest. Front und 1 doppels. gest. Tafel. Blindgepr. Ln.bd.d.Zt. mit Rt. und reicher Rückenvergoldung und Goldschnitt.
(Katnr: 35976)


Johannes Sarkander (ferner auch Johann Fleischmann) (* 20. Dezember 1576 in Skotschau, Herzogtum Teschen; - 17. März 1620 in Olmütz), war ein mährischer Priester und böhmischer Heiliger. - Mehrfach gestempelt, durchgehend leicht stockfleckig, Einband minimal fleckig.

€ 58


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Vincenz von Paul. - Ansart, M.:

Der Geist des heiligen Vinzenz von Paul. Oder: Muster eines Muster eines vollkommenen Lebens, den Priestern, Ordenpersonen und allen Christen in dessen Tugenden,... vorgestellt. Nach der neuesten mit einer kurzen Lebensgeschichte des Heiligen verm. franz. Ausg. übersetzt von Michael Stintzel. 3 Bände.
Regensburg, Manz, 1944/1845. XXII, 280 SS.; IV, 300 SS.; XVI, 416 SS. Mit gest. Porträt. Kl. 8°. Hln.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 35988)


Vinzenz von Paul oder Vinzenz Depaul (24. April 1581 in Pouy, heute Saint-Vincent-de-Paul in der Nähe von Dax in der Gascogne; - 27. September 1660 in Paris) war Priester und gilt als Begründer der neuzeitlichen Caritas. Am 13. August 1729 wurde Vinzenz durch Benedikt XIII. selig- und am 16. Juni 1737 durch Clemens XII. heiliggesprochen. 1885 ernannte Leo XIII. ihn zum Schutzpatron des Ordens der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul. - Mehrfach gestempelt, stellenweise etwas stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 45


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Calasanz. - Tosetti, Urban:

Leben des heiligen Josephs Calasanz von der Mutter Gottes, Stifters der frommen Schulen bey dessen feyerlicher Heiligsprechung in einem historischen Auszuge in wälscher Sprache, und bey deren Begängniß nach der römischen Auflage in das deutsche übersetzt von P. Christoph Koch.
Wien, Trattner, 1768. 7 Bll., 353 SS. Ldr.bd.d.Zt. mit Rsch.
(Katnr: 36076)


Seemann 1895. - Bohatta III, 37237. - Giese 939. - Joseph von Calasanz (um 1556 - 1648) gründete 1597 die erste öffenliche, unentgeltliche Volksschule Europas. - Mehrfach gestempelt, durchgehend stock- oder braunfleckig, Einband berieben, oberes Kapital durch wurmfraß beschädigt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel; es fehlt das gest. Front!

€ 88


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.
Bibliothek der Kirchenväter. Eine Auswahl patristischer Werke in deutscher Übersetzung. Herausgegeben von O. Bardenhewer, Th. Schermann und K. Weyman. 75 (statt 81) Bände und 2 Register-Bände (in 1 Band).
München, Kösel, 1911 - 1931. Ohpgmt.bde. mit rotem Rsch. und Kopfgoldschnitt.
(Katnr: 36358)


1 und 2. Folge (nicht komplett) der berühmten 3. Ausgabe der Kirchenväter aus dem Kösel-Verlag. Tiel war es, "das Beste und praktisch Brauchbarste aus der patristischen Literatur in treuer deutscher Übersetzung einem weiteren Interessentenkreis zugänglich zu machen". Bardenhewer hat zudem das Blickfeld weiter geweitet und armenische, syrische und persische Quellen sowie einiges an neu gefundenem Material mit aufgenommen. - Band 14 in dazupassendem OHalbleinen, wenige Rückenschilder etwas verblaßt, vereinzelt minimal stockfleckig, Kanten stellenweise leicht berieben, ansonsten gutes und dekoratives Exemplar der Halbpergamentausgabe. Es fehlen die Bände 60 der 1. Reihe; sowie die Bände 1, 3 - 6 der 2. Reihe.

€ 980


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Fast, Patricius:

Wichtige Anmerkungen über das Glaubensbekenntniß eines nach der Wahrheit ringenden Mannes.
Wien, auf der erzbischöflichen Cur zur ebenen Erde, o.J. (1787). 84 SS. Kl. 8°. Rückenfalz.
(Katnr: 36568)


Vereinzelt minimal stockfleckig.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Gregor von Nyssa.:

De hominis opificio. The Fourteenth-Century Slavonic Translation. A critical edition with greek parallel and commentary by Lara Sels.
Köln und Wien, Böhlau, 2009. XXV, 319 SS., 3 Bll. Mit 5 Faksimile-Abbildungen. Gr. 8°. Opbd.
(Katnr: 36593)


€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Scharfe, Martin:

Über die Religion. Glaube und Zweifel in der Volkskultur.
Köln und Wien, Böhlau, 2004. XII, 331 SS., 4 Bll. Mit 50 Textabbildungen. Opbd. mit OUmschlag.
(Katnr: 36586)


In diesem Buch geht es um die empirisch fassbare Volksfrömmigkeit - die "gewöhnliche Religion" des Alltags in Mitteleuropa also - sowohl in ihren katholischen als auch in ihren protestantischen Prägungen, wie sie sich von der Frühen Neuzeit an bis in die unmittelbare Gegenwart nicht zuletzt als Reflex auf die Todeserfahrung entwickelt hat. Dieser Versuch einer Gesamtdarstellung und eines Überblicks kann auf die reichen Erträge eines Jahrhunderts wissenschaftlicher Tätigkeit von Volkskundlern, Historikern und Theologen zurückgreifen.

€ 15


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Herambourg, P.:

Die Tugenden des ehrwürdigen Diener Gottes Johann Eudes, Apostels der heiligen Herzen Jesu und Mariens,... Neue Ausgabe, vollst. umgearb. von Angelus Le Dore. Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Anhange vermehrt von Josef Jarosch.
Wien, Sartori, 1874. 4 Bll., 575 SS. Mit 1 gest. Porträt. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 36804)


Johannes (Jean) Eudes (* 14. November 1601 in Mazerai bei Ri, Normandie, Frankreich; - 19. August 1680 in Caen) war katholischer Priester und Gründer der Kongregation von Jesus und Maria und der Kongregation der Schwestern vom Guten Hirten. Wegen seines Einsatzes für die Verbreitung der Verehrung der Herzen Jesu und Mariens wird der hl. Johannes Eudes auch "Urheber, Lehrer und Apostel der liturgischen Verehrung des Herzens Jesu" (Papst Pius X.) genannt. Sein Gedenktag ist der 19. August. - Mehrfach gestempelt, vereinzelt minimal stockfleckig, Einband rundum etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Konzil von Trient.

Sacrosanctum Concilium Tridentinum. Cum citationibus ex utroque testamento, juris Pontificii constitutionibus, aliisque S. Rom. Eccl. Conciliis. Accessere indices maxime copiosi, atque utiles. Ultima hac editione quam absolutissimum.
Bassani, Remondi, 1743. 8 Bll., 423 SS. Kl. 8°. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 36789)


Das Konzil von Trient (Tridentinum), das von der römisch-katholischen Kirche als 19. ökumenisches Konzil gerechnet wird, fand in vier Sitzungsperioden zwischen 1545 und 1563 statt. Hauptanlass war die Notwendigkeit, auf die Forderungen und Lehren der Reformation zu reagieren. Es ist benannt nach der italienischen Stadt Trient (italienisch Trento, lat. Tridentum), wo das Konzil bis auf zwei Sitzungen in Bologna tagte. Das Konzil begann am 13. Dezember 1545 in Trient und wurde am 4. Dezember 1563 ebenda abgeschlossen.Vorsätze stärker fleckig, vereinzelt etwas stockfleckig, Einbanddeckel, Ecken und Kanten berieben und bestoßen.

€ 44


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Segner, Paul:

Institutio parochi liber quo pastor animarum id muneris recens agressus decetur, & quae officii sui partes sint, & qua via ac ratione eas possit adimplere. Ex Italico Latinum fecit R.P. Maximil. Rassler.
Dillingen, Bencard, 1699. 10 Bll., 590 SS., 1 Bl. Kl. 8°. Ldr.bd.d.Zt. mit 2 Schließen.
(Katnr: 36791)


Vgl. De Backer-S. VII, 1050. - Biogr.-Bibliogr. Kirchenlex. IX, 1316 ff. - P.Segner (1624-1694), Volksmissionar u. Schriftsteller, gilt als der bedeutendste ital. Prediger der frühen Neuzeit. - Besitzvermerk von alter Hand a.d. Vorsatzblatt, stellenweise etwas stockfleckig, Kapitale leicht berieben.

€ 44


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Weber, Johann Adam:

Iter coeleste sive excursio animae devotae ad deum per triplicem viam Christianae perfectionis purgatium adumbratam in coelo planetarum illuminatium expressam in coelo stelligero unitivam repraesentatam in coelo empyreo.
Augsburg, Utzschneider, 1667. 7 Bll., 703 SS., 5 Bll. Kl. 8°. Ldr.bd.d.Zt. mit 1(von 2) Schließen.
(Katnr: 36790)


Erste und einzige Ausgabe dieses Werkes des Augustiner-Chorherrn J.A. Weber (1611 - 1686). - Durchgehend etwas nstockfleckig, 1 Schließe fehlt, kleine Fehlstelle a.d. vord. Einbanddeckel, hinteres Gelenk leicht angeplatzt.

€ 180


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Butler, Alban:

Leben der Väter und Märtyrer nebst anderer vorzüglichen Heiligen, ursprünglich in englischer Sprache verfaßt. Nach der französischen Uebersetzung von Godescard für Deutschland bearbeitet und sehr vermehrt von Dr. Näß und Dr. Weis. 2. unveränderte (Band 1 - 6) und Reg.Bd. sowie 1. Aufl. 20 Bände und Reg.Bd. in zusammen 21 Bänden.
Mainz, Müller (Band 1, 7-20) und Kirchheim, Schott und Thielmann, 1838/1824/1853. Uniforme Hldr.bde.d.Zt. mit Rt. und leichter Rückenvergoldung.
(Katnr: 36871)


Vorsatz- und Titelblätter jeweils mehrfach gestempelt. jeder Band mit kleinem Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, durchgehend mehr oder weniger stockfleckig, letzte Lage bei Band 19 und 20 verbunden, jedoch vollständig, Ecken bestoßen, Kanten und Rücken leicht berieben, dekorative Reihe.

€ 280


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Räß, Andreas:

Die Convertiten seit der Reformation nach ihrem Leben und aus ihren Schriften dargestellt. Vom Anfang der Reformation bis zum Beginn des neunzehnten Jahrhunderts. 13 Bände.
Freiburg, Herder, 1866/1880. jeder Band ca. 500 - 600 SS. Uniforme schwarze Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 36872)


Ohne den Registerband! - Andreas Räß (auch André Raess; * 6. April 1794 in Sigolsheim - 17. November 1887 in Straßburg) war Bischof von Straßburg. - Convertiten, ein dem Lateinischen entlehnter Ausdruck, heißen im Allgemeinen Diejenigen, welche von einer christlichen Religionspartei zur andern übergehen, oder vom Mosaischen Glauben zum Christenthume bekehrt werden. - Jeder Band mehrfach gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckeln, Kanten und Rücken minimal berieben.

€ 350


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Benedikt. - Gregor der Große:

Leben und Regel des heiligen Vaters Benediktus. Herausgegeben von der Abtei Emaus. 2. Aufl.
Prag, Bellmann, 1902. XII, 214 SS., 1 Bl. Mit 75 Illustrationen nach Compositionen der Beuroner Kunstschule. Ogln.
(Katnr: 36904)


Stempel a.d. Titelbild verso und a.d. Titelblatt, Vorsätze leicht stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Benedikt.

Die Regel des hl. Benediktus erklärt in ihrem geschichtlichen Zusammenhang und mit besonderer Rücksicht auf das geistliche Leben.
Freiburg, Herder, 1907. XV, 554 SS., 1 Bl. Ogln.
(Katnr: 36888)


Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, Kanten leicht berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Bruckeis, Adam:

Die Benediktiner. Ein Überblick über die Geschichte des Ordens.
Regensburg, Manz, 1930. VII, 91 SS., 1 Bl. Mit 40 Illustrationen. Ogln. mit OUmschlag.
(Katnr: 36889)


Mehrfach gestempelt, minimal stockfleckig, Lagerrspuren, Bibliotheksschildchen.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Pater Hermann. - Sylvain, Carl:

Leben des ehrwürdigen Pater Hermann im Kloster Augustin-Maria vom Hl. Sakramente, unbeschuhter Carmelite. Autorisierte Uebersetzung anch der französischen Ausgabe.
Aachen, Jacobi, 1882. X, 263 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 36885)


Mehrfach gestempelt, papierbedingt leicht gebräunt, Ecken und Kanten etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Spörr, Bernhard M.:

Lebens-Bilder aus dem Serviten - Orden. Gezeichnet und zusammengestellt von Berhard M. Spörr. 4 Bände.
Innsbruck, Vereins-Buchdruckerei, 1892/1895. ca. 3000 SS. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt. und leichter Rückenvergoldung.
(Katnr: 36881)


Vorsatz- und Titelblätter gestempelt, Ecken minimal bestoßen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckeln.

€ 110


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Wisemann, Nicolaus Cardinal:

Abhandlungen über verschiedene Gegenstände. I.: Abhandlungen über die heilige Schrift und über den katholischen Gottesdienst. - II.: Abhandlungen über den Anglicanismus und darauf bezügliche Controversschriften. - III.: Abhandlungen über Geschichte, Kunstgeschichte, kirchliche Alterthümer und Landeskunde. Aus dem Englischen. 3 Bände.
Regensburg, Manz, 1854. XII, 543 SS.; VIII, 424 SS., 2 Bll.; 1 Bl., 524 SS., 1 Bl. Mit 1 gest. Porträt und einigen lithogr. Beilagen. Hln.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 36906)


Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblättern, stellenweise etwas stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 110


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Brandhuber, Georg (Hrsg.):

Die Redemptoristen 1732 - 1932. Festgabe zur 200-Jahr-Feier der Kongregation des Allerheiligsten Erlösers.
Bamberg, Otto-Verlag, 1932. 295 SS. Mit zahlreichen Abbildungen auf Tafeln, darunter einige in Farbe sowie 2 Falttabellen. 4°. Okart.
(Katnr: 36939)


Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Umschlag.

€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Felder, Hilarin:

Geschichte der wissenschaftlichen Studien im Franziskanerorden bis um die Mitte des 13. Jahrhunderts.
Freiburg, Herder, 1904. XI, 557 SS. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 36980)


Vortitel- und Titelblatt gestempelt, Lederrücken etwas fleckig und berieben, Ecken leicht bestoßen, kleines Bibliotheksschildchen am Rücken und a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 24


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franziskus Seraphikus. - Ilg, Augustin Maria:

Geist des hl. Franziskus Seraphikus dargestellt in Lebensbildern aus der Geschichte des Kapuzinerordens. Band 2 betitelt: St. Franziskus-Rosen. Missions- und Lebensbilder aus der Geschichte des Kapuziner-Ordens zunächst im 17. Jahrhundert. - Band 3: Seraphisches Immergrün. Missions- und Lebensbilder....... im 18. Jahrhundert. 3 Bände.
QAugsburg, Kranzfelder, 1876/1882. 4 Bll., 362 SS., 1 Bl.; 4 Bll., 478 SS., 1 Bl.; 3 Bll., IV, 339 SS. Mit 1 Titelbild. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 36981)


Vorsatz- und Titelblätter gestempelt, papierbedingt etwas gebräunt, Rücken stärker fleckig und berieben, ebenso die Lederecken, kleines Bibliotheksschildchen a.d. Rücken und d. vord. Einbanddecken.

€ 45


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Görres, Joseph (von):

Athanasius. 4. Aufl.
Regensburg, Manz, 1838. XXIV, 198 SS., 1 Bl. Etwas späterer Hln.bd.
(Katnr: 36975)


Goedeke VI, 209, 61. - ADB IX, 378 ff. - Johann Joseph Görres (seit 1839 von Görres; * 25. Januar 1776 in Koblenz; - 29. Januar 1848 in München) war ein deutscher Gymnasial- und Hochschullehrer sowie katholischer Publizist. Görres war ein großer Anhänger der Französischen Revolution und begeistert von der demokratischen Bewegung, die im letzten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts immer stärker wurde. Nach seinem Frankreich-Aufenthalt zog er sich zunächst aus der politischen Aktivität zurück, begann dann jedoch, gegen die Fehlentwicklungen der Revolution anzuschreiben. In diese politisch inaktive Phase fiel seine Arbeit als Privatdozent von 1806 bis 1808 in Heidelberg. Dort lernte er Clemens Brentano und Achim von Arnim kennen. Unter dem Einfluss dieser Romantiker gab er die Teutschen Volksbücher heraus. Während der Befreiungskriege veröffentlichte Görres auch wieder politische Schriften, nun bestimmt von der Romantik und der deutschen Nationalbewegung. Am 23. Januar 1814 gründete er in Koblenz den Rheinischen Merkur. Das Blatt bot unter anderem dem Freiherrn vom Stein sowie dem Generalstab Blüchers ein Forum und wurde von Napoleon als "fünfte feindliche Großmacht" bezeichnet. In München scharte Görres einen Anhängerkreis um sich, der zu einem geistigen Zentrum des Politischen Katholizismus' wurde. 1837 verfasste er im Kölner Kirchenstreit eine heftige Kampfschrift gegen den preußischen Staat (Athanasius), ab 1838 arbeitete er an den "Historisch-politischen Blättern für das katholische Deutschland". Vorsatz- und Titelblätter gestempelt, durchgehend leicht stockfleckig, Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckeln.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Holzapfel, Heribert:

Handbuch der Geschichte des Franziskanerordens.
Freiburg, Herder, 1909. XXI, 732 SS. Ohldr.bd. mit Rt.
(Katnr: 36979)


Standardwerk zur Geschichte der Franziskaner. - Vorsatz- und Titelblatt mehrfach gestempelt, Ecken, Kanten und Rücken stärker berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 58


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Jesuiten. - Brühl, J.A. Moritz:

Neueste Geschichte der Gesellschaft Jesu. Schicksale der Jesuiten auf dem ganzen Erdboden von ihrer Wiederherstellung durch Pius VII. bis zum Jahre 1846. Ein Supplement zu allen bisher erschienenen Geschichten der Gesellschaft Jesu. 2 Bände in 1 (Mit dem 1. Supplement).
Gleiwitz, Landsberger, 1847. IV, 417 SS., 1 Bl.; 1 Bl., 172 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 36974)


Mehrfach gestempelt, durchgehend etwas stärker stockfleckig und gebräunt, Einband leicht berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 40


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Albertus Magnus. - Sighart, Joachim:

Albertus Magnus. Sein Leben und seine Wissenschaft. Nach den Quellen dargestellt.
Regensburg, Manz, 1857. XVI, 386 SS., 1 Bl. Mit gest. Porträt und 2 Kunstblättern (Casel und Lehrstuhl) in Farbendruck. Gr. 8°. Hln.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 37076)


Stempel a.d. Vorsatz und Titelblatt, vereinzelt minimal stockfleckig, Kanten berieben, Rücken gebleicht, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 44


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Alfonsus Maria de Liguori - Dilgskron, Carl:

Leben des heiligen Bischofs und Kirchenlehrers Alfonsus Maria von Liguori. 2 Bände.
Regensburg, Pustet, 1887. VIII, 544 SS.; 2 Bll., 556 SS. Mit einem Bilde des Heiligen in Stahlstich. Hldr.bde.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 37098)


Alfonso Maria de Liguori (* 27. September 1696 in Marianella bei Neapel; - 1. August 1787 in Pagani bei Salerno) war ein italienischer Jurist, Moraltheologe, Bischof und Ordensgründer, der heiliggesprochen und zum Kirchenlehrer erhoben wurde. - Mehrfach gestempelt, papierbedingt leicht gebräunt, Kanten etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 40


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Alfonsus Maria de Liguori - Dilgskron, Carl:

Leben des heiligen Bischofs und Kirchenlehrers Alfonsus Maria von Liguori. 2 Bände.
Regensburg, Pustet, 1887. VIII, 544 SS.; 2 Bll., 556 SS. Mit einem Bilde des Heiligen in Stahlstich. Hln.bde.d.Zt.
(Katnr: 37102)


Alfonso Maria de Liguori (* 27. September 1696 in Marianella bei Neapel; - 1. August 1787 in Pagani bei Salerno) war ein italienischer Jurist, Moraltheologe, Bischof und Ordensgründer, der heiliggesprochen und zum Kirchenlehrer erhoben wurde. - Mehrfach gestempelt, papierbedingt leicht gebräunt, Vorsätze leicht stockfleckig, Kanten und Einbanddeckel etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 36


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Alverez. - Ponte, Ludwig de:

Leben des P. Balthasar Alvarez, Priesters der Gesellschaft Jesu. Aus dem Französischen übersetzt von Georg Möller.
Münster, Aschendorff, 1859. VIII, 359 SS. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 37106)


Balthazar Alvarez (1533 - 25. Juli 1580) war ein spanischer katholischer Mystiker und war der geistliche Leiter von St. Teresa . Alvarez wurde geboren Cervera , Spanien, im Jahr 1533 von einer adeligen Familie. - Etwas locker im Bund, Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, durchgehend etwas gebräunt, Einband rundum berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 17


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Ambrosius. - Baunard, Alois:

Geschichte des heiligen Ambrosius. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Johann Bittl.
Freiburg, Herder, 1873. XXXV, 476 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 37091)


Der heilige Ambrosius, Erzbischof von Mailand - Gedenktag ist der 7. Dezember. * 340 ? - am 4. April 397. - Der heilige Ambrosius, eines der größten Lichter der Kirche, und wegen der Lieblichkeit seiner Schriften, "der honigfließende Lehrer" genannt, ist eine glänzende Zierde unserer heiligen katholischen Kirche. Es läßt sich von ihm mit Wahrheit sagen, was der göttliche Heiland einst von Johannes dem Täufer gesagt: "Er war ein brennendes, leuchtendes Licht!". - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, papierbedingt etwas gebräunt, Kanten leicht berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Antonius von Padua. - Seeböck, Philibert:

Der heilige Antonius von Padua. Leben, Wunder, lehre und Verehrung des Heiligen. 2. verb. Aufl.
Mainz, Kirchheim, 1898. XVI, 438 SS. Ogln. mit Rt.
(Katnr: 37096)


Antonius von Padua - * 15. August 1195 in Lissabon; - 13. Juni 1231 in Arcella bei Padua), oft auch Antonius von Lissabon genannt, war ein portugiesischer Franziskaner, Theologe und Prediger. Er ist ein Heiliger der römisch-katholischen Kirche. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Antonius von Padua. - Seeböck, Philibert:

Der heilige Antonius von Padua. Leben, Wunder, Lehre und Verehrung des Heiligen.
Mainz, Kirchheim, 1898. XII, 439 SS. Mit 1 Bildnis. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt. und Rückenvergoldung.
(Katnr: 37105)


Antonius von Padua - * 15. August 1195 in Lissabon; - 13. Juni 1231 in Arcella bei Padua), oft auch Antonius von Lissabon genannt, war ein portugiesischer Franziskaner, Theologe und Prediger. Er ist ein Heiliger der römisch-katholischen Kirche. - Stempel a.d. Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Antonius von Padua. - Simar, Gottfried (Übers.):

Lebensgeschichte des heiligen Antonius von Padua. Aus dem Flämischen von G. Simar.
Regensburg, Manz, 1876. XII, 212 SS. Mit 1 gest. Titelbild. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 37092)


Antonius von Padua - * 15. August 1195 in Lissabon; - 13. Juni 1231 in Arcella bei Padua), oft auch Antonius von Lissabon genannt, war ein portugiesischer Franziskaner, Theologe und Prediger. Er ist ein Heiliger der römisch-katholischen Kirche. - Papierbedingt etwas gebräunt, mehrfach gestempelt, Kanten etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Athanasius. - Möhler, Johann Adam:

Athanasius der Grosse und die Kirche seiner Zeit, besonders im Kampfe mit dem Arianismus. In sechs Büchern. 2 Bände in 1 Band.
Mainz, Kupferberg, 1827. XIV SS., 1 Bl., 333 SS., 1 Bl.; 3 Bll., 290 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rsch.
(Katnr: 37087)


Athanasius von Alexandria (auch Athanasius der Große, griechisch Athanasios der Unsterbliche‘; * um 298 in Alexandria; - 2. Mai 373 ebenda) war Bischof von Alexandria in Ägypten, Kirchenvater und einer der herausragenden Gegner des Arianismus. Schon zu Lebzeiten wurde er Säule der Kirche und Vater der Orthodoxie genannt. - Johann Adam Möhler (* 6. Mai 1796 in Igersheim; - 12. April 1838 in München) war ein deutscher, römisch-katholischer Theologe und prägte die jüngere Tübinger Schule der Kirchen- und Bibelforschung. Sein bekanntestes Werk ist die 1832 publizierte Symbolik. - Besitzvermerk von alter Hand a.d. Vorsatzblatt, Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, durchgehend etwas stockfleckig, Kanten leicht berieben, Rückenschild mit ca. 1 cm großer Fehlstelle.

€ 48


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Braunsberger, Otto:

Der Apostel Barnabas. Sein Leben und der ihm beigelegte Brief.
Mainz, Kupferberg, 1876. VIII, 276 SS., 1 Bl. Bibl.Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 37101)


Barnabas war aus dem israelitischen Stamm Levi, stammte aber aus Zypern. Nach dem gesicherten Text von Apg 4,36 EU hieß er auch Josef (in einigen Handschriften Joses). Barnabas wird in der Bibel mehrfach erwähnt (Apostelgeschichte, 1. Korintherbrief, Galaterbrief) und nach späten Traditionen zu den Jüngern Jesu, jedoch nicht zu den innersten Zwölf Aposteln gezählt. Er soll in Rom gepredigt, in Mailand als Bischof amtiert und Clemens von Rom getauft haben. - Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, papierbedingt leicht gebräunt, Einband etwas berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. Rücken und vord. Einbanddeckel.

€ 32


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Daurignac, J.M.S.:

Geschichte der gesellschaft Jesu von ihrer Stiftung an bis auf unsere Tage. Uebersetzt von Ludwig Clarus. 2 Bände.
Regensburg, Manz, 1863. XII, 348 SS.; 328 SS. Hldr.bde.d.Zt.
(Katnr: 37114)


Mehrfach gestempelt, durchgehend leicht stockfleckig, Einbände rundum etwas berieben, ca. 1 cm. große Fehlstelle am Rücken von Band 2, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 36


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Mohr, Joseph:

Einleitung und Quellennachweis zum Psälterlein,. 2. verb. Aufl.
Regensburg, Pustet, 1891. 149 SS. Hldr.bd.d.Zt. mit Rt.
(Katnr: 37061)


Titelblatt und Seite 3 gestempelt, papierbedingt gebräunt, Einband rundum sehr stark berieben und bestoßen, kleines bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Theoda, M.:

Die Heilandstöchter in Wien.
Winterberg, Steinbrenner, o.J. (um 1926). 408 SS. Mit einigen Abbildungen auf Tafeln. Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 37116)


Mehrfach gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 20


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Lechner, Gregor M., und Michael Grünwald:

Anno Salutis 2000. Heilende Kraft des Christentums. Ausstellung der Kunstsammlungen des Stiftes Göttweig, Niederösterreich, April - November 2000.
Göttweig, 2000. 248 SS. Mit zahlreichen Abbildungen, darunter einige in Farbe. Okart.
(Katnr: 37134)


€ 10


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Mikrut, Jan (Hrsg.):

Faszinierende Gestalten der Kirche Österreichs. Mit Beiträgen über Walter Rudolf Caldonazzi, Adam Chmielowski, Eduard Hartmann, Siegfried Hornauer, Kardinal Franz König, Adam Latschka, Karl von Vogelsang u.a.
Wien, Dom-Verlag, 2004. 438 SS., 1 Bl. Mit mehreren Textabbildungen. Okart.
(Katnr: 37131)


€ 15


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Canisius. - Kröss, Alois:

Der selige Petrus Canisius in Österreich.
Wien, Mayer, 1898. IV, 214 SS., IX SS., 1 Bll. Bibl.-Hln.bd.
(Katnr: 37418)


Petrus Canisius, (* 8. Mai 1521 in Nimwegen - 21. Dezember 1597 in Freiburg, Schweiz), Heiliger und Kirchenlehrer, war ein Theologe und Schriftsteller des 16. Jahrhunderts, der erste niederländische Jesuit und einflussreicher geistlicher und politischer Vorkämpfer der Gegenreformation. Auf ihn gehen die ersten katholischen Katechismen zurück. - Vorsatz- und Titelblatt gestempelt, kleines bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Uhlhorn, Gerhard:

Das römische Concil. Vier Vorträge im Evangelischen Verein zu Hannover gehalten.
Hannover, Meyer, 1870. 1 Bl., 126 SS., 1 Bl. Mit 1 Titelbild. Obrosch.
(Katnr: 37383)


Zahlreiche Eselsohren, stärkere Gebrauchsspuren.

€ 11


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Hedderich, Philipp:

Dissertatio juris ecclesiastici Germanici de juribus ecclesiae Germanicae in Conventu Emsano explicatis et de jure aechiepiscoporum circa beneficia mensium inaequalium in specie ad illustrandum praecipue huius conventus art.
Bonn, Abshoven, (1788). 3 Bll., 70 SS., XXVI SS., 2 Bll. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 37485)


Titelblatt fleckig, durchgehend leicht gebräunt, Einband rundum stark bestoßen.

€ 44


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Sabinianus. - Guenot, C.:

Sabinianus oder die ersten Apostel Gallien´s. 2. durchgesehene Aufl.
Köln, Bachem, 1871. VIII, 239 SS. Hldr.bd.d.Zt.
(Katnr: 37494)


Mehrfach gestempelt, Einband rundum bestoßen und berieben.

€ 13


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Simon, Jordan:

Die heutige Welt. Nach verschiedenen Ständen in Sittlichen Reden geschilderet und zur Besserung gewarnet. 2. Aufl.
Augsburg, Rieger, 1774. 8 Bll., 733 SS. Kl. 8°. Ldr.bd.d.Zt. mit Rsch.
(Katnr: 37440)


ADB, XXXIV, 377. - Meusel XIII, 1275. - Jordan Simon (auch: Johann Georg Alban Simon; * 5. November 1719 in Neustadt an der Saale; - 2. August 1776 in Prag) war ein deutscher katholischer Theologe. - Besitzvermerk von alter Hand a.d. Vorsatzblatt, durchgehend stockfleckig, Ecken etwas bestoßen, Einband leicht berieben.

€ 66


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Theresia von Jesu. - Alkofer, Aloysius:

Das Leben der heiligen Theresia von Jesu. (von ihr selbst beschrieben). 5. unveränderte Aufl.
München, Kösel, 1979. 545 SS. Ogln. mit OUmschlag.
(Katnr: 37484)


€ 15


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Kollonitsch. - Siess, Placidus:

Augustana et Anti - Augustana Confessio. Das ist: Augspurgische Glaubens Bekantnuß, und dero Gegenlehr: In zwei Theil abgetheilt. In deren ersten Theil: Die unlaugbare Veränderung Augspurgischer Confession durch Vorstellung dero viererley Exemplarn ungleichen Lauts, wie sie in Ihro Kayserl. Mayest. Wiennerischen Buch-Gemach befindlich: In dem Anderten: Der gründliche Beweiß des unter den Lutheranern vor und nach dem Todt Martini Lutheri, und Philippi Melanthonis entstanden,.... 2 Teile in 1 Band.
Wien, Cosmerovius, 1681. 10 Bll., 218 SS.; 159 SS. Neuer Hldr.bd. mit Rsch. und Golschnitt.
(Katnr: 37541)


Wurzbach XII, 361 f. - Mayer, Wr. Buchdruckergeschichte I, 309. - Leopold Karl von Kollonitsch (* 26. Oktober 1631 in Komorn; - 20. Jänner 1707 in Wien) war katholischer Erzbischof der Erzdiözese Gran und Kardinal. Leopold Karl von Kollonitsch war der Sohn des Grafen Ernst von Kollonitsch, des Befehlshabers der Festung Komorn. Er nahm 1651 als Kandidat des Malteserordens bei der Verteidigung von Kandia (Kreta) gegen die Türken und 1655 bei den Kämpfen in den Dardanellen teil. Als Malteserritter war er ab 1658 Prior der Ordensniederlassungen der Kommende Mailberg und später von Eger in Böhmen. 1659 ernannte ihn Kaiser Leopold I. zum Kammerherrn und schlug ihn als Bischof von Neutra (heute Slowakei) vor. Erst danach begann Kollonitsch mit dem Theologiestudium und erhielt 1668 die Priesterweihe. 1669 trat er das Bischofsamt an, verzichtete aber wegen Kritik in Ungarn darauf und wurde 1670 Bischof von Wiener Neustadt. Von 1672 bis 1681 war er Präsident der ungarischen Hofkammer. Gemeinsam mit Juraj Selepc(éni Pohronec (György Szelepcsény) war er beim 1673/1674 stattfindenden Sondergericht von Pressburg für die Verurteilung und Ausweisung von 278 Protestanten aus der jetzigen Slowakei verantwortlich. - Bei der Zweiten Wiener Türkenbelagerung im Jahr 1683 begab er sich in die belagerte Stadt, sorgte für die Besoldung der Truppen und richtete in Klöstern Notspitäler ein. Nach der Befreiung Wiens am 12. September durch die Schlacht am Kahlenberg organisierte er die Betreuung von etwa 500 Waisenkindern auf Schloss Mailberg, deren Eltern bei der Zerstörung der Vorstädte ums Leben gekommen waren. In den Folgejahren gründete er hinter den nach Osten vorrückenden Truppen die ersten Militärspitäler. Dadurch erfreute er sich bei der Wiener Bevölkerung großer Beliebtheit. - Bibliotheksvermerk von alter Hand a.d. Titelblatt, winzige Wurmspur im unteren weissen Rand, stellenweise leicht gebräunt.

€ 350


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Wetzer und Welte:

Kirchenlexikon oder Enzyklopädie der katholischen Theologie und ihrer Hülfswissenschaft. 2. Aufl., in neuer Bearbeitung, unter Mitwirkung vieler katholischer Gelehrten begonnen von Joseph Cardinal Hergenröther, fortgesetzt von Franz Kaulen. 12 Bände und 1 Reg.Bd. in 13 Bänden.
Freiburg, Herder, 1882 - 1903. Gr. 8°. Ohldr.bde. mit Rt. und reicher Rückenvergoldung.
(Katnr: 37976)


Immer noch unverzichtbares Nachschlagewerk zum Thema. - Titelblätter gestempelt, vereinzelt minimal stockfleckig, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckeln, Ecken leicht bestoßen, Rücken minimal berieben, ansonsten dekoratives Exemplar.

€ 180


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Burg, Jos.:

Kontrovers-Lexikon. Die konfessionellen Streitfragen zwischen Katholiken und Protestanten. 1. - 5. Aufl.
Essen, "Soziale Revue", 1905. 768 SS. Ogln.
(Katnr: 38187)


Widmung von fremder Hand a.d. Titelblatt, mehrfach gestempelt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Ignatius von Antiochien. - Wocher, Max Joseph:

Die Briefe des heiligen Ignatius von Antiochien. Neu übersetzt und erklärt von Max Joseph Wocher.
Tübingen, Laupp, 1829. IV, 116 SS., 1 Bl. Späterer Bibl.-Hln.bd.
(Katnr: 38197)


Ignatius von Antiochien (2. Jh. n. Chr., Martyrium angeblich in den letzten Regierungsjahren des Kaisers Trajan (110-117); mehrere Forscher datieren aufgrund einer abweichenden Einschätzung der Echtheit der Ignatiusbriefe seine Lebenszeit auf die Zeit nach 160 n. Chr.) war Bischof von Antiochia in Syrien. Seine genauen Lebensdaten und -umstände sind nicht bekannt. Er führte später den Beinamen Theophoros, "der Gottesträger". Sieben seiner Briefe sind als echt anerkannt. Er ist ein Zeuge für frühe dogmatische Festlegungen in der christlichen Kirche. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, Stellenweise stockfleckig oder gebräunt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Bengel, Johann Albrecht:

Gnomon Novi Testamenti. In quo ex nativia verborum vi simplicitas, profunditas, concinnitas, salubritas sensum coelestium indicatur.
Tübingen, J.H.P. Schramm, 1742. 16 Bll., 1208 SS., 8 Bll. Mit gest. Porträt. Gr. 8°. Ldr.bd.d.Zt. mit Rsch. und leichter Rückenvergoldung.
(Katnr: 38426)


ADB II, 331 ff. - BBK XX, 84 ff. - Erstausgabe des Hauptwerkes von Johann Albrecht Bengel (24. Juni 1687 in Winnenden; - 2. November 1752 in Stuttgart); er war ein schwäbischer lutherischer Theologe und ein Hauptvertreter des deutschen Pietismus. Mit Zinzendorf hatte er 18 Jahre lang Streit, wodurch es zu einem Bruch zwischen der Herrnhuter Brüdergemeine und der von Bengel vertretenen Richtung des württembergischen Pietismus kam. In diesem Streit stellte sich Bengel mit seiner klaren systematisierenden Einsicht in den göttlichen Heilsplan gleichsam dogmatisch gegen das dynamische, allem Systematischen abholde ökumenisch-missionarische Streben Zinzendorfs. So schreckte Bengel nicht vor chronologischen Manipulationen historischer Kalendarien zurück, was Zinzendorf gleichsam als abergläubische "zeichen-deuterey" abtat. 1742 veröffentlichte er den lateinischen Gnomon Novi Testamenti, einen um Genauigkeit bemühten Kommentar zum Neuen Testament, der den wahren Sinn des Textes aufschließen, aufzeigen sollte. "Gnomon" bedeutet "Zeiger", ursprünglich den Schattenzeiger an der Sonnenuhr; mit dieser emblematisch (sinnbildlich) ausgerichteten Begriffswahl weist Bengel auf sein Interesse an der seiner Ansicht nach chronologisch fassbaren, berechenbaren Heilsgeschichte hin. - Vereinzelt etwas stockfleckig, Ecken, Kapitale und Gelenke fachmännisch erstauriert, Exlibris a.d. Vorsatz.

€ 180


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Welbst, Franz Joseph:

Der katholische Kirchengesang beim heiligen Meßopfer. Populäre Vorträge zum Gebrauche für Geistliche und Laien.
Regensburg, Pustet, 1880. XII, 276 SS. Bibliotheks-Hln.bd. mit beigeb. OUmschlag.
(Katnr: 38702)


Mehrfach gestempelt, sehr starke Gebrauchsspuren.

€ 10


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Windthorst. - Hüsgen, Ed.:

Ludwig Windthorst. Sein Leben, sein Wirken. Neue verm. Ausgabe.
Köln, Bachem, 1911. XI, 364 SS., 1 Bl. Mit 148 Textabbildungen. Gr. 8°. Bibl.-Hln.bd.
(Katnr: 38876)


Ludwig Johann Ferdinand Gustav Windthorst (17. Januar 1812 auf Gut Caldenhof in Ostercappeln bei Osnabrück; - 14. März 1891 in Berlin) war ein deutscher, römisch-katholischer Politiker der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. - Mehrfach gestempelt, Einband rundum berieben, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel, Gebrauchsspuren.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Brunner, Sebastian:

Eine Hand-Laterne zum Heimleuchten einiger siegesbetrunkener Bundes-Krakehler.
Wien, Verlag Austria, Drescher 6 Comp., 1892. 71 SS. Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 38904)


"Eine Pechfackel zur Beleuchtung einiger Prachtexemplare aus dem Neu-evangelischen Schnüffelbunde". - Erste Ausgabe. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 28


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Brunner, Sebastian:

Kirchen- und Staatsgedanken. Auch als Denkschrift zum Katholikentage in Wien 1889.
Würzburg und Wien, Woerl, 1889. 76 SS. Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 38901)


Stempel a.d. Titelblatt, dieses im Bug verstärkt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Brunner, Sebastian:

Paulus in Athen. Grundwahrheiten der Religion mit Rücksicht auf das klassische und moderne Heidenthum für Gebildete verständlich dargestellt. 3. umgearb. u. verm. Aufl.
Wien, Braumüller, 1876. VIII, 408 SS., 4 Bll. Neuerer Hln.bd. mit Rt.
(Katnr: 38900)


Vgl. Wurzbach II, 178 ff. - ÖBL I, 121 f. - Kosch II, 178. - Brunner, Sebastian ( 1814 - 1893), Priester, Schriftsteller und Historiker, 1838 Priesterweihe, danach Kaplan in NÖ und Wien, 1843 - 1848 von Metternich für die Zusammenstellung und Beurteilung der Gesandtschaftsberichte aus den deutschen Staaten, speziell für die religiösen und sozialen Zustände verwendet. Brunner schloß sich an die Bewegung zur Erneuerung des katholischen Lebens, besonders an Veith und Görres an und wurde auch der österreichische Görres genannt. War ultramontan und antijosefinisch, Gegner des Staatsprälatentums, des Liberalismus, des "Jungen Deutschland" und der liberalen jüdischen Literatur. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, obere Ecke etwas gestaucht, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Hofbauer. - Brunner, Sebastian:

Clemens Maria Hoffbauer (sic!) und seine Zeit. Miniaturen zur Kirchengeschichte von 1780 bis 1820.
Wien, Braumüller, 1858. VI, 312 SS. Bibliotheks-Hln.bd.
(Katnr: 38909)


Erstea Ausgabe. - Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, vereinzelt minimal stockfleckig, Rücken gebleicht, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Hurter. - Brunner, Sebastian:

Hurter vor dem Tribunal der Wahrheitsfreunde. Supplement zu Hurter´s Geburt und Wiedergeburt.
Regensburg, Manz, 1846. 248 SS. Neuerer Ln.bd. mit Rt.
(Katnr: 38911)


Wurzbach II, 178 ff. - ÖBL I, 121 f. - Kosch II, 178. - Erstausgabe. - Brunner, Sebastian ( 1814 - 1893), Priester, Schriftsteller und Historiker, 1838 Priesterweihe, danach Kaplan in NÖ und Wien, 1843 - 1848 von Metternich für die Zusammenstellung und Beurteilung der Gesandtschaftsberichte aus den deutschen Staaten, speziell für die religiösen und sozialen Zustände verwendet. Brunner schloß sich an die Bewegung zur Erneuerung des katholischen Lebens, besonders an Veith und Görres an und wurde auch der österreichische Görres genannt. War ultramontan und antijosefinisch, Gegner des Staatsprälatentums, des Liberalismus, des "Jungen Deutschland" und der liberalen jüdischen Literatur. - Mehrfach gestempelt, stellenweise stockfleckig, einige Blaustiftanstreichungen, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Wessely, J.E.:

Iconographie Gottes und der Heiligen.
Leipzig, Weigel, 1874. XVI, 458 SS. Gr. 8°. Hln.bd.d.Zt.
(Katnr: 39282)


Besitzvermerk a.d. Vortitel und Titelblatt von alter Hand, vereinzelte Marginalien von alter Hand, minimal stockfleckig, Kanten leicht berieben.

€ 40


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Benediktiner.

Scriptores Ordinis S. Benedicti qui 1750 - 1880 fuerunt in Imperio Austriaco - Hungarico.
Wien, Woerl, 1881. XXIX, 600 SS. 4°. Hldr.bd.d.zt. mit Rt. und leichter Rückenvergoldung.
(Katnr: 39499)


Umfangreiche Personalbibliographie mit allen Veröffentlichungen der genannten Personen zwischen 1750 und 1880. - Stempel a.d. Titelblatt, Ecken und Rücken etwas berieben.

€ 120


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Paullin, Johannes (Hrsg.):

Bernardi Colnagi, Der Societet Jesu Priester, Leben und Tugenden. Auß Lateinischer Sprach in die Teusche versetzt durch einen Priester der Societet Jesu.
Innsbruck, Wagner, 1671. 8 Bll., 460 SS., 4 Bll. Kl. 8°. Hdr.bd.d.Zt. mit Rsch.
(Katnr: 39486)


De-Backer-S. VI, 381. - "Colnago, Bernard, né à Catane, le 15 septembre 1545, entra au noviciat en 1560, professa la philosophie, la théologie morale et scholastique, et exerca le saint ministère pendant plusieurs années. Il mourut à Catane, le 22 avril 1611" (De Backer/S. II, 1296). - Es fehlt das gest. Porträt, stellenweise etwas stockfleckig, Kanten berieben.

€ 58


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Schmidt, P. Wilhelm:

Ursprung und Werden der Religion. Theorien und Tatsachen.
Münster, Aschendorff, 1930. XV, 296 SS. Ohln.
(Katnr: 39735)


Stempel a.d. Vorsatz- und Titelblatt, kleines Bibliotheksschildchen a.d. vord. Einbanddeckel.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Franz von Assisi. - Fioretti di San Francesco:

Blütenkranz des Heiligen Franciscus von Assisi. Aus dem Italienischen übersetzt von Otto Frhr. von Taube. Mit einer Einführung von Henry Thode.
Leipzig, Diederichs, 1905. XXVI, 247 SS., 1 Bl. Mit Initialen und Buchschmuck von F.H. Ehmke. OGoldgepr. Opgmt.bd. mit Kopfgoldschnitt.
(Katnr: 39790)


Eins von 1750 num. Exemplaren in Ganzpergament gebunden. - Schnitt minimal stockfleckig.

€ 66


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Arezzo.

Prima dioecesana synodus Arretina sanctissimo domino nostro Clementi XII. Pontifici Maximo dictata.Celebrata, die XXXI. Maii, aliisque duobus immediate sequentibus, anno domini MDCCXXIX. Hrsg. von Johannes Antonius Guadagni.
Massae (Massa Lubrense bei Neapel), J.B. Frediani, 1730. 6 Bll., XXXII, 166 SS. Mit 2 gest. Titelviugnetten und 12 gest, Anfangsvignetten und Initialen sowie einigen Holzschnitt-Initialen. Gr. 8°. Neuer Ldr.bd. mit Deckeltitel.
(Katnr: 39796)


Am Beginn stärker, ansonsten etwas braunfleckig, stellenweise wasserfleckig, 2. Titelblatt mit kleinem Tixostreifenam äußeren Rand.

€ 340


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Beda Venerabilis:

Exposito epistolarum ex diversis opusculis Sancti Augustini. Opus studiosis omnibus, maxime diuini verbi praeconibus necessarium. Aditta sunt eiusdem Beda Venerabilis commentaria in acta Apostolorum, in Epistolas catholicas SS. Jacobi, Petri, & Joannis,m itemque in Apocalipsim.
Paris, George Josse, 1649. 3 Bll., 1 w. Bl., 531 (rect 501) SS. Mit gest. Titelvignette. Folio. Hldr.bd.d.Zt. mitRsch.
(Katnr: 40688)


Beda Venerabilis (672/673 bei Wearmouth in Northumbria; - 26. Mai 735 im Kloster Jarrow) war ein angelsächsischer Benediktinermönch, Theologe und Geschichtsschreiber. Beda Venerabilis gilt als einer der bedeutendsten Gelehrten des Frühmittelalters. Seine Schriften werden der northumbrischen Renaissance zugeordnet. Er hat mit seinen Schriften nahezu sämtliche Wissensgebiete der damaligen Zeit abgedeckt und in vielen Fällen Werke verfasst, die für lange Zeit kanonische Geltung erlangten. Hier von Beda dem Ehrwürdigen zusammengestellter Kommentar zu den Paulusbriefen, gezogen aus verschiedenen Schriften des hl. Augustinus. - Durchgehend etwas stockfleckig, stellenweise stärker gebräunt und wasserfleckig, Ecken bestoßen, Rücken stärker berieben sowie kleinere Wurmspuren auf denselben.

€ 240


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Eggs, Georg Joseph von:

Pontificium doctum, seu vitae, res gestae, obitus aliaque scitu ac memoratu digna summorum pontificium Romanorum, eorum praecipue, qui ingenio, doctrina, eruditione, scriptis, libris edits, & lucubrationibus quibuscunque ab initio nascentis ecclesiae, id est a S. Petro apostolo... usque ad Clementem XI.
Köln, David Ritter und Frankfurt, Friedrich Wilhelm Förster, 1718. 10 Bll., 941 SS., 19 Bll. Folio. Ldr.bd.d.Zt. mit Rsch. und reicher Rückenvergoldung.
(Katnr: 40727)


ADB V, 675. - Erste Ausgabe dieser Geschichte der Päpste vom heiligen Simon Petrus bis zu Papst Clemens XI. (1649 - 1721). Der aus Rheinfelden stammende Gelehrte Theologe Georg Joseph von Eggs (1663 - 1755) "lebte 7 Jahre in Rom, wo er sich eifrig mit historischen und theologischen Studien beschäftigte. Nach seiner Rückkehr wurde er 1689 Chorherr und nacher Custos am Stifte St. Martin in Rheinfelden, eine Stelle, die er bis zu seinem im 92. Jahre erfolgten Tode bekleidete". - Besitzvermerk von alter Hand a.d. Titelblatt, am Beginn im weissen Rand etwas wasserfleckig, durchgehend stockfleckig, Ecken bestoßen, Einband leicht berieben.

€ 280


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Röhrig, Floridus (Hrsg.):

Die Stifte der Augustiner - Chorherren in Böhmen, Mähren und Ungarn.
Klosterneuburg, Mayer, 1994. 360 SS. Mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. Opbd.
(Katnr: 40829)


€ 25


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.
1  2  3  4  5 



 

Startseite | Seitenanfang

Antiquariat Andreas Moser e.U. • Helferstorferstrasse 3, 1010 Wien, AT
Tel.: +43 (0)1 535 53 17 • office@antiquariat-moser.at
 

Antiquariat Wien

Andreas Moser

Aus unserem Online-Katalog:

Katalog Index Seite drucken
Alle Artikel finden Sie auch im ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) Das ZVAB ist weltweit das größte Online-Antiquariat für deutschsprachige Titel.